Architektur wie Forschung - Selbstleuchtend!

Architekt: Archgroup Landskron ZT GmbH, Linz, Österreich

 

Aluminium ist ein wesentliches Material im Farb- und Materialkonzept des AMAG CMI Gebäudes (CMI = Center for Material Innovation). Gerade im Eingangsbereich des CMI stellt dies ein wesentliches Element dar und stellt unmissverständlich den Materialbezug zur AMAG her. Der Blick wird durch die dunkle Fassadenfarbe des Basisgebäudes und eine raumhohe Fassadenverglasung aus Aluprofilen weiter fokussiert.

 

Im Hauptsichtbereich des Erdgeschosses befindet sich ein Fahrradständer, welcher an der Außenseite mit spiegelnden Alublechen aus dem Programm der AMAG-Architekturbleche belegt ist. Dieses spezielle Material, AMAG AL4® architecture AP1, wurde bereits weltweit an prominenten Gebäuden eingesetzt.

 

Ein sehr sinnliches Material, welches samtig weich die Umgebung widerspiegelt und je nach Betrachtungsabstand das Spiegelbild weicher oder schärfer wirken lässt. Die besondere Oberfläche erzeugt eine räumliche Tiefe, die von keiner anderen metallischen Oberfläche bekannt ist.

Fotos: © AMAG

ANFRAGE