ENTMATERIALISIERUNG"

Architekt: SANAA, Tokio, Japan

 

AMAG AL4 façade AP1 ist das gestalterische Element im neuen Louvre in Lens, Frankreich.

 

Im Dezember 2012 wurde eine Dependance des Louvre-Museums im nordfranzösischen Lens eröffnet. Das gesamte Gebäudeensemble erstreckt sich auf 360 Metern Länge beidseits des zentralen Foyers. Transparent und offen präsentiert sich das vom Architekturbüro SANAA, Tokio, Japan, geplante Museum. Dazu trägt der Einsatz von viel Glas, aber im Speziellen die Verwendung von Aluminium bei. Große Teile des Gebäudes mit einer Ausstellungsfläche von 28.000 m² sind mit einer anodisierten Aluminiumhülle verkleidet, die „die Konturen der Umgebung verschwommen und unscharf abbildet, Landschaft und Lichteinfall je nach Standort unterschiedlich reflektiert“ (SANAA).

 

Möglich gemacht wurden die architektonischen Anforderungen durch Fassadenbleche von der AMAG. AMAG AL4 façade AP1 eignet sich durch seine gleichmäßige Oberfläche im anodisierten Zustand hervorragend für Architektur- und Fassadenanwendungen. Diese reflektierende, walzblanke Oberfläche bietet neue Möglichkeiten in der architektonischen Darstellung von Gebäuden. Für die Verwendung im Innenbereich ermöglichen die AMAG-Bleche durch die Spiegelung eine Art „Entmaterialisierung“ der Räume.

Fotos: © Luc Boegly

ANFRAGE