Stakeholdermanagement-Prozess

Ein Grundpfeiler des Stakeholdermanagements ist die Identifizierung der Stakeholder sowie die kontinuierliche und systematische Analyse ihrer Themen und Erwartungen. Die Einbeziehung der  Stakeholder erfolgt laufend. Neben der bisher jährlich durchgeführten Online-Stakeholder-Befragung über die Homepage werden verschiedenste Dialogformate genutzt. Dazu zählen Befragungen (über regelmäßige Kundenzufriedenheitsmessungen, soziale Medien, Mitarbeiter-App), jährliche Zielerreichungsgespräche mit Mitarbeitern, persönliche Gespräche und Dialoge auf lokaler, nationaler und internationaler Ebene, die Mitarbeit in Gremien und Verbänden, themenbezogene Stakeholder-Veranstaltungen im Werk Ranshofen, die Teilnahme an Messen und Konferenzen sowie die Kommunikation über soziale Medien.

Die Rückmeldungen, die die AMAG von ihren Stakeholdern erhält, fließen in die Ausrichtung und Aktivitäten des Nachhaltigkeitsmanagements ein. Die AMAG ermittelt regelmäßig, wie diese von den Stakeholdern wahrgenommen werden.

Aktuelle Stakeholderbefragung

Helfen Sie uns, die Nachhaltigkeitsthemen der AMAG mitzubestimmen. Welche Themenbereiche Sie bewerten, entscheiden Sie selbst.

Die Ergebnisse nutzen wir, um unser Nachhaltigkeitsengagement auszurichten und die Schwerpunkte unserer Nachhaltigkeitsberichterstattung zu bestimmen. 

Die Beantwortung des Fragebogens ist anonym und nimmt ca. 5 Minuten in Anspruch.

Hier gelangen Sie zur Stakeholderbefragung. 

ANFRAGE