/fileadmin/_processed_/8/3/csm_8jj_50_prozent_schnitt_unten_5b6d751548.jpg
0
07.12.18

KLEIN, ABER FEIN

AMAG Luftfahrtbleche werden nicht nur in großen Verkehrsflugzeugen verbaut, sondern auch in Kleinflugzeugen. Die Anforderungen an die Bleche und deren Qualität sind vergleichbar.

Der 1980 gegründete Familienbetrieb I.C.P. Srl mit dzt. 50 Mitarbeitern ist in Italien der zweitgrößte Produzent von Leichtflugzeugen. Für den Bau der Flugzeuge werden AMAG Aluminiumbleche aus der 6xxx- und 2xxx-Serie verwendet. Diese Luftfahrtbleche unterliegen ähnlichen qualitativen Anforderungen wie für große Verkehrsflugzeuge verwendetes Material.

Unsere Flugzeuge bestehen zu 100 % aus Aluminium und zeichnen sich durch Zuverlässigkeit und Sicherheit aus.

 

Tancredi Razzano, Eigentümer der Fa. I.C.P. Srl

Flugzeuge zum Selberbauen

Die Flugzeuge gibt es auch zum Selberbauen für den ambitionierten Bastler. Das Selbstbaukit macht augenblicklich etwa 60 % der Menge aus.

 

Tancredi und Francesca Razzano mit einem bei I.C.P. geschnittenen und umgeformten Teil aus AMAG Aluminium.

Qualität und Sicherheit

Die Flugzeuge von I.C.P. Srl  werden vor allem wegen ihrer Zuverlässigkeit und Sicherheit geschätzt und deshalb in Flugschulen gerne eingesetzt. Zur Sicherheitsausstattung zählt unter anderem auch ein Fallschirm, an dem das Flugzeug im Notfall zum Boden gleiten kann.

 

Gabriele Razzano, tech. Management, testet die fertigen Flugzeuge

Für alle, die es noch genauer wissen wollen:

weitere Informationen

Kommentar schreiben

Hat dieser Artikel Sie angesprochen oder haben Sie Anmerkungen?

 Datenschutz
Ich stimme unter Kenntnisnahme der Datenschutzerklärung zu, dass die im Kommentar-Formular von mir bekannt gegebenen personenbezogenen Daten (Name und Email-Adresse) zum Zweck der Veröffentlichung und Beantwortung meines Kommentars durch die AMAG Austria Metall AG und beauftragten Dienstleistern (Marketingagentur, IT-Dienstleister, Hosting-Partner) gespeichert und verarbeitet werden. Gleichzeitig stimme ich zu, dass mein Name gemeinsam mit meinem Kommentar zum jeweiligen Bericht auf www.amag.at veröffentlicht werden darf. Die Einwilligung kann jederzeit per mail an datenschutzmail displayamagmail displayat widerrufen werden, so dass die Verarbeitung ab dem Zeitpunkt des Widerrufs nicht mehr zulässig ist. Bis zum Widerruf bleibt die Rechtmäßigkeit der Verarbeitung jedoch unberührt.

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare für diesen Artikel!

Zurück zur Übersicht
ANFRAGE