/fileadmin/_processed_/c/e/csm_20180804-Besuch-kl_a34eefac5c.jpg
0
11.09.18

GDMB Fachausschuss für Leichtmetalle tagt im Innviertel

Die GDMB – Gesellschaft der Metallurgen und Bergleute ist ein internationales Forum für den technisch-wissenschaftlichen Erfahrungsaustausch zwischen Industrie, Behörden und Wissenschaft.

Die diesjährige Sitzung des GDMB Fachauschusses Leichtmetalle fand am 4. und 5. September 2018 im Innviertel statt. Erster Programmpunkt war ein Besuch bei der AMAG mit einer Firmenvorstellung durch Helmut Suppan (Geschäftsführer AMAG casting Gmbh) und anschließender Besichtigung der neuen Walzbarrengießerei sowie des neuen Warm- und Kaltwalzwerks. Die rund 30 Teilnehmer zeigten sich beeindruckt von den technischen Möglichkeiten und dem hohen Maß an Automation und Innovation bei der AMAG.

Bei der offiziellen Sitzung des Fachausschusses in Geinberg gab es zahlreiche interessante Vorträge über Forschungsthemen aus den Bereichen der Schmelzefiltration, Charakterisierung nicht metallischer Einschlüsse, Probenherstellung und laserinduzierte Elementanalyse von der Rohstoffgewinnung über die Produktion bis zum Recycling. Im Sinne der Vernetzung zwischen Industrie und Wissenschaft hat diese Veranstaltung einen wertvollen Beitrag geleistet. 

 

Weiterführende Informationen finden sich unter 
https://www.gdmb.de/gdmb-verein/fachausschuesse/leichtmetalle/

 

 

Über die GDMB

 

Die GDMB – Gesellschaft der Metallurgen und Bergleute ist ein internationales Forum für den technisch-wissenschaftlichen Erfahrungsaustausch zwischen Industrie, Behörden und Wissenschaft. Mitglieder sind Einzelpersonen, Unternehmen, Hochschulinstitute und Behörden. Ziel ist die Förderung wissenschaftlicher, technologischer, wirtschaftlicher und ökologischer Belange in den Bereichen Rohstoffe und Georessourcen, Nichteisen-Metallurgie, Recycling und Umwelttechnik.

Kommentar schreiben

Hat dieser Artikel Sie angesprochen oder haben Sie Anmerkungen?

 Datenschutz
Ich stimme unter Kenntnisnahme der Datenschutzerklärung zu, dass die im Kommentar-Formular von mir bekannt gegebenen personenbezogenen Daten (Name und Email-Adresse) zum Zweck der Veröffentlichung und Beantwortung meines Kommentars durch die AMAG Austria Metall AG und beauftragten Dienstleistern (Marketingagentur, IT-Dienstleister, Hosting-Partner) gespeichert und verarbeitet werden. Gleichzeitig stimme ich zu, dass mein Name gemeinsam mit meinem Kommentar zum jeweiligen Bericht auf www.amag.at veröffentlicht werden darf. Die Einwilligung kann jederzeit per mail an datenschutzmail displayamagmail displayat widerrufen werden, so dass die Verarbeitung ab dem Zeitpunkt des Widerrufs nicht mehr zulässig ist. Bis zum Widerruf bleibt die Rechtmäßigkeit der Verarbeitung jedoch unberührt.

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare für diesen Artikel!

Zurück zur Übersicht
ANFRAGE