/fileadmin/user_upload/amag/blog/2018/10_Jahre_AMAG_Beirat_Uggowitzer/Header4.jpg
0
10.12.18

Ein Statement von Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.mont. Peter J. Uggowitzer

Seit 2008 ist der Beirat mit 5 Mitgliedern ein ständiger und vor allem wichtiger Begleiter der AMAG.

 

eine Bereicherung für die Forschung in der AMAG

Die Experten des Beirats begleiten wissenschaftlich orientierte Projekte oder stehen dem AMAG Personal bei fachlichen Problemen zur Seite. Ebenso studieren die Mitglieder aktuelle Fachliteratur und kommunizieren wichtige Publikationen oder Patentanmeldungen.

Wir sehen uns aber auch als Technologiescouts und versuchen, Veränderungen und Potentiale in der Aluminium-Welt frühzeitig zu erkennen und gemeinsam mit dem Vorstand zu bewerten.

Zusätzlich übermitteln wir diesem einmal jährlich eine Empfehlung zur Weiterentwicklung der F&E Strategie.

 

ein Beirat - viel Kompetenz

Wir haben von Anbeginn darauf Wert gelegt, dass im Beirat möglichst alle Kompetenzen entlang der Prozesskette vertreten sind, die für eine Abdeckung der aktuellen fachlichen Themen der AMAG erforderlich sind. Im Beirat sind also sowohl grundlagenorientierte Fachleute als auch solche, die eher anwendungsnah forschen. Neben den hier interviewten Professoren der Montanuniversität sind im Gremium auch Professoren der TU Wien, der TU Graz und vom Max-Planck-Institut in Düsseldorf vertreten.

r Uggowitzer ist seit Anfang an Mitglied beim AMAG Beirat
Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.mont. Peter J. Uggowitzer, Vorsitzender des wissenschaftlich-technologischen Beirats der AMAG

digitaler Zwilling

Ein Beispiel für ein erfolgreich, wissenschaftlich begleitetes Projekt des Beirates ist die Simulation des gesamten Werdegangs wichtiger AMAG Produkte in einem digitalen Zwilling der Produktionsanlagen.

 

Heute kann die gesamte Prozesskette

  • Legierungsdesign
  • Guss
  • Warm- und Kaltwalzen
  • Wärmebehandlung
  • und finale Oberflächenvergütung

digital abgebildet werden.

Die Beiratsmitglieder ergänzen sich nicht nur fachlich sehr gut, sondern es werden auch persönliche Freundschaften gepflegt. Diese Situation stellt ein besonders wichtiges Qualitätsmerkmal des AMAG Beirates dar.

Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.mont. Peter J. Uggowitzer, ETH Zürich

der versammelte wissenschaftlich-technologische Beirat der AMAG
Das Team v.l.n.r.: Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn. Christian Sommitsch (Technische Universität Graz), Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.mont. Peter J. Uggowitzer (ETH Zürich), assoz.Prof. Dipl.-Ing. Dr.mont. Stefan Pogatscher (Montanuniversität Leoben), Prof. Dr.-Ing. Dierk Raabe (Max-Planck-Institut für Eisenforschung GmbH), Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.mont. Helmut Antrekowitsch (Montanuniversität Leoben) und Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn. Ernst Kozeschnik (Technische Universität Wien)

Für alle, die es noch genauer wissen wollen:

weitere Informationen

Kommentar schreiben

Hat dieser Artikel Sie angesprochen oder haben Sie Anmerkungen?

 Datenschutz
Ich stimme unter Kenntnisnahme der Datenschutzerklärung zu, dass die im Kommentar-Formular von mir bekannt gegebenen personenbezogenen Daten (Name und Email-Adresse) zum Zweck der Veröffentlichung und Beantwortung meines Kommentars durch die AMAG Austria Metall AG und beauftragten Dienstleistern (Marketingagentur, IT-Dienstleister, Hosting-Partner) gespeichert und verarbeitet werden. Gleichzeitig stimme ich zu, dass mein Name gemeinsam mit meinem Kommentar zum jeweiligen Bericht auf www.amag.at veröffentlicht werden darf. Die Einwilligung kann jederzeit per mail an datenschutzmail displayamagmail displayat widerrufen werden, so dass die Verarbeitung ab dem Zeitpunkt des Widerrufs nicht mehr zulässig ist. Bis zum Widerruf bleibt die Rechtmäßigkeit der Verarbeitung jedoch unberührt.

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare für diesen Artikel!

Zurück zur Übersicht
ANFRAGE