/fileadmin/_processed_/6/0/csm_AMAG_rolling_GmbH-mod-mit_Quelle_9e5b47151a.jpg
1
30.10.18

AUSZEICHNUNG KLIMAAKTIV MOBIL

Die AMAG investiert in ein Hochregallager für Walzbarren aus Aluminium und reduziert damit den Einsatz von Staplern und in Folge den Energieverbrauch und Emissionen (CO2, Stickoxide). Das Projekt wurde nun vom Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus (BMNT) ausgezeichnet.

Schon mal probiert 20 Tonnen zu heben? – Braucht ganz schön viel Kraft!

 

Ausgangsmaterial für jedes Blech und jede Platte ist ein bis zu 20 Tonnen schwerer Barren. Diese Giganten müssen fortlaufend aus der Gießerei in die Walzwerke oder zur Plattenfertigung transportiert werden. Kein leichter Job – auch nicht für die Spezialstapler.

 

Dazu kommt, dass die gängige Lagerung in Stapeln einiges an Handling erfordert, um immer den richtigen Barren mit der passenden Legierung verfügbar zu haben.

 

 

Vollautomatisch und energieeffizient dank Hochregallager

 

Mit dem neuen Hochregallager der AMAG wird nun die Stapelarbeit erheblich vereinfacht und optimiert. Haben die Stapler einmal einen Walzbarren zur Einlagerung angeliefert, übernimmt der vollautomatische Barrenmanipulator alle weiteren Zuweisungen und Umschichtungen.

 

Auch die Anlieferung zur Barrenfräse erfolgt zukünftig mittels vollautomatischem Barrentransportwagen und einer Krananlage mit Spezialzange. Dadurch können erhebliche Mengen Diesel eingespart werden, denn trotz des kurzen Weges zehren die schweren Barren am Tank der Stapler.

Ausgezeichnet für die Umwelt

 

Die mit dem Projekt erzielten Dieseleinsparungen sind beachtlich. Insgesamt wird der Treibstoffverbrauch um etwa 37.000 Liter pro Jahr sinken.

 

 

Dadurch werden

ca. 90 Tonnen CO2 pro Jahr

ca. 147 kg Stickoxide pro Jahr

sowie

ca. 128 MWh Energie pro Jahr

eingespart.

 

 

 

Dieser Einsatz für die Umwelt überzeugte auch das Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus (BMNT), das AMAG rolling im Rahmen der Klimaschutzinitiative „klimaaktiv mobil“ auszeichnete.

 

 

 

 

Seitliche Ansicht des geplanten Hochregallagers, direkt neben dem neuen Kaltwalzwerk - AMAG "klimaaktiv mobil" Auszeichnung
Seitliche Ansicht des geplanten Hochregallagers (links), direkt neben dem neuen Kaltwalzwerk (rechts)

Kommentar schreiben

Hat dieser Artikel Sie angesprochen oder haben Sie Anmerkungen?

 Datenschutz
Ich stimme unter Kenntnisnahme der Datenschutzerklärung zu, dass die im Kommentar-Formular von mir bekannt gegebenen personenbezogenen Daten (Name und Email-Adresse) zum Zweck der Veröffentlichung und Beantwortung meines Kommentars durch die AMAG Austria Metall AG und beauftragten Dienstleistern (Marketingagentur, IT-Dienstleister, Hosting-Partner) gespeichert und verarbeitet werden. Gleichzeitig stimme ich zu, dass mein Name gemeinsam mit meinem Kommentar zum jeweiligen Bericht auf www.amag.at veröffentlicht werden darf. Die Einwilligung kann jederzeit per mail an datenschutzmail displayamagmail displayat widerrufen werden, so dass die Verarbeitung ab dem Zeitpunkt des Widerrufs nicht mehr zulässig ist. Bis zum Widerruf bleibt die Rechtmäßigkeit der Verarbeitung jedoch unberührt.

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare für diesen Artikel!

Zurück zur Übersicht
ANFRAGE