/fileadmin/_processed_/8/9/csm_Bild_bearb_2_55f736857e.jpg
0
26.01.21

AMAG IST INNOVATIONS- UND NACHHALTIGKEITSKAISER

Bereits seit 27 Jahren wird der Wirtschaftspreis „Pegasus" an engagierte und erfolgreiche Unternehmen in Oberösterreich vergeben. Jedes Jahr bewerben sich zwischen 250 und 300 Unternehmen in verschiedenen Kategorien um die begehrte Auszeichnung.

Die Stifter des Preises setzen jährlich variierende Schwerpunkte. Dabei orientieren sie sich an Themen, die die oberösterreichische Wirtschaft aktuell besonders bewegen. Für die AMAG brach das Pegasus-Zeitalter im Jahr 2012 an. Damals in der Kategorie „Leitbetriebe". Den erfolgreichen Börsegang und ein wirtschaftliches Rekordjahr im Rücken sowie den Standortausbau im Blick zog das erste geflügelte Pferd (in Bronze) in Ranshofen ein. Es sollte nicht lange allein bleiben.

 

Drei Jahre später, im Jahr 2018, der Werksausbau war in vollem Gang, honorierte die Pegasus- Jury das starke Bekenntnis der AMAG zum Wirtschaftsstandort Oberösterreich mit einem Pegasus in Gold in der Kategorie Investitionskaiser.

2020 gesellt sich nun erneut ein Pegasus zur Herde. Der zweite in Bronze, aber der erste in der Kategorie „Innovations- und Nachhaltigkeitskaiser". Ganz im Sinne der strategischen Ausrichtung der AMAG geht es in dieser Kategorie nicht nur darum, innovative Produkte zu entwickeln, sondern mit diesen auch einen Beitrag zu Klimaschutz und Nachhaltigkeit zu leisten. Ausgezeichnet wurde die AMAG dabei für ihr nachhaltiges Neuprodukte-Feuerwerk. Die rund 30 neuen Produkte, die im Jahr 2020 in den Markt eingeführt werden, sind das Ergebnis kontinuierlicher Forschungsanstrengungen.

 

Erfolgreiche Innovationen umfassen beispielsweise Legierungsentwicklungen oder Steigerungen der Materialeffizienz - beides hat durch die Senkung des Verhältnisses Ausbringung/Ausschuss einen positiven Effekt auf die nachhaltige und effiziente Nutzung von Ressourcen. Ob Leitbetrieb oder Leuchtturm, ob Investitionen, Innovationen oder Nachhaltigkeit, so unterschiedlich wie die Abstammung der geflügelten Pferde im AMAG-Stall, so facettenreich ist auch die AMAG selbst, die nicht nur aus einer, sondern aus vielen Perspektiven zu den unternehmerischen Spitzenreitern des Landes gehört.

Für alle, die es genauer wissen wollen:

weitere Informationen

Kommentar schreiben

Hat dieser Artikel Sie angesprochen oder haben Sie Anmerkungen?

 Datenschutz
Ich stimme unter Kenntnisnahme der Datenschutzerklärung zu, dass die im Kommentar-Formular von mir bekannt gegebenen personenbezogenen Daten (Name und Email-Adresse) zum Zweck der Veröffentlichung und Beantwortung meines Kommentars durch die AMAG Austria Metall AG und beauftragten Dienstleistern (Marketingagentur, IT-Dienstleister, Hosting-Partner) gespeichert und verarbeitet werden. Gleichzeitig stimme ich zu, dass mein Name gemeinsam mit meinem Kommentar zum jeweiligen Bericht auf www.amag.at veröffentlicht werden darf. Die Einwilligung kann jederzeit per mail an datenschutzmail displayamagmail displayat widerrufen werden, so dass die Verarbeitung ab dem Zeitpunkt des Widerrufs nicht mehr zulässig ist. Bis zum Widerruf bleibt die Rechtmäßigkeit der Verarbeitung jedoch unberührt.

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare für diesen Artikel!

Zurück zur Übersicht
ANFRAGE